Suche
Suche Menü

Konzept

Designer arbeiten mit Herzblut und hohem persönlichen Engagement; sie sind hoch motiviert, bestens ausgebildet und handeln verantwortungsvoll in einem technologisch anspruchsvollen Arbeitsfeld. Sie erfinden neue Produkte und sichern den Markterfolg von Unternehmen genauso wie deren Arbeitsplätze. Eigentlich sollte klar sein, dass alle Akteure der Wirtschaft angemessene Einkünfte erzielen können, die eine gesicherte Existenz ermöglichen – doch gerade bei Designern ist das nicht immer garantiert.

fair-design-fair-design-konzept-fuer-besseres-design-Bearbeitet.jpg

Die Kernfrage lautet häufig:
Wie viel ist Design überhaupt wert?

Welche Vergütung scheint angemessen für eine Leistung, deren Bewertung sich einer direkten Messbarkeit entzieht – und gerade gute Lösungen wirken oft ganz einfach und selbstverständlich. Die Initiative „Fair Design“ will Verständnis und Bewusstsein für Bereiche schaffen, welche die Designwirtschaft stark belasten. Wir möchten mit unseren Anstrengungen auf grundlegende Probleme im Alltag eines Designers hinweisen und Lösungsansätze für diese anbieten.

Die Branche ist in vielen Bereichen von Selbstdumping betroffen. Dienstleister unterbieten sich gnadenlos und verlassen oft die Basis einer soliden Kalkulation, um an Aufträge zu kommen. Durch diesen Mechanismus gibt es immer einen, der es noch billiger macht. Das geht bis hin zu Design aus dem Netz: schnell und billig verfügbar, dabei nie maßgeschneidert und immer seelenlos.

Das ständige Streben nach »billig« führt fast unweigerlich zu schlechten Arbeitsbedingungen der Kreativen und man fragt sich: Warum tut sich das noch jemand an? Inakzeptable Arbeitszeiten ohne Absicherung, Beschäftigung von Langzeitpraktikanten und Scheinselbständigen, Ausbeutung und Stumpfsinn sind die Folgen.
Schöpferische Leistung und geistiges Eigentum bilden einen Wert für sich, der vom Auftraggeber auch respektiert werden muss.  Der Urheber hat, vielleicht mehr als andere Dienstleister, eine persönliche Beziehungen zu seinem Werk und zur von ihm geplanten Nutzung. Diese wird durch eine angemessene Vergütung nicht dem Kunden überlassen.

Ziel muss hier eine faire Zusammenarbeit
von der Entwicklung bis hin zur Produktion sein.

Das Fair-Design-Imagevideo

Song: „Parisian“ von Kevin MacLeod (http://incompetech.com)
Schauspieler: Christian Röhrich, Johanna Musiol
Statisten: Charlene Günnewich, Lismarie Thuy, Lisa Kissel
Location: Zeichensaal der Hochschule Hof am Campus Münchberg
Copyright: Fair Design®, Christian Röhrich, Bernd Rössler

Making-Of & mehr Infos zum Video gibt es hier.